Blog

Atemlos mit Mares und SSI: monte mare taucht ab

Atemlos mit Mares und SSI: monte mare taucht ab

Was soll ich euch gross erzählen? Ich bin immer noch hin und weg von meiner neuen Familie der monte mare Gruppe! Aber gehen wir doch mal zum Anfang zurück. Vom 24. bis 27. September 2014 durfte ich ins schöne Spanien, nach Malaga fliegen und von da an ging es weiter, in den Robinson Club in Playa Granada bei Motril. Und das alles im Auftrag von SSI und Mares um dort der monte mare Gruppe einen Freediving Work-Shop zu geben. Der Anlass zu diesem Work-Shop war eine mehrtägige Reise aller Geschäftsführer, Betriebsleiter sowie Mitarbeitern der Hauptverwaltung der monte mare Unternehmensgruppe, die in diesem Jahre 30 Jahre alt geworden ist. monte mare ist im deutschsprachigen Raum der Marktführer im Planen, Errichten und Betreiben von großen Freizeitbädern, Sauna- und Wellnessanlagen. Im vorigen Jahr hatten sie rund 2,8 Mio. Besucher. In Rheinbach (bei Bonn) hat das monte mare – zusätzlich zum Erlebnisbad, Sauna und Wellness – ein weltweit einmaliges Indoor-Tauchbecken und sind Deutschlands größter Tauchausbilder.

Mares und monte mare sind bereits seit vielen Jahren Partner, seit Mai diesen Jahres bildet monte mare nach SSI-Standard aus. Da lag es doch auf der Hand, mal in die Atemlose Welt hinein zu schnuppern. Und das haben alle mit Begeisterung gemacht. Es war einfach der Hammer, wie alle mitgemacht, zugehört und von einer Welt ohne Atem fasziniert waren. Schwerpunkt des Workshops waren Atemtechnik und Statik. Was ich noch dazu sagen muss: Das Wasser war echt kalt…24 Grad und nur ausgerüstet mit einem Mares 1mm Lycra Shirt und einer Maske! Also alle Achtung für die Leistungen aller Teilnehmer. Haben doch die meisten ihre Zeiten verdoppelt oder sogar verdreifacht – bis hin zu 2 Minuten 47 Sekunden! Bei manch einem habe ich sicher auch den Ehrgeiz geweckt, mit dem Freitauchen weiter zu machen und noch mehr darüber zu erfahren, wie es im Strecken- und Tieftauchen weitergeht. Jedenfalls herzliche Gratulation an alle Teilnehmer, für diese genialen und super erreichten Zeiten in Statik.

IMG_0401

Jedoch ist es immer so: Wenn es am schönsten ist, muss man gehen. Ich möchte mich noch von Herzen bedanken, bei SSI und Mares für das Vertrauen in mich und das Testequipment, beim Robinson Club für die Gastfreundschaft und die geplanten Projekte für das nächste Jahr. Aber was mich echt vom Sockel gehauen hat, wofür ich mich auch ganz besonders bedanken möchte ist, dieses Herzliche und Gute, was die ganze monte mare Familie mir entgegen gebracht hat. Ich muss ehrlich sagen, ich bin richtig stolz darauf, dass ich alle so kennen lernen durfte wie sie sind! Ehrlich, geradeaus und geradlinig. Halt einfach menschlich! Danke dafür, dass ich ein Teil von euch sein durfte und das Aufnehmen in eure Familie! Mit so Menschen in euren Betrieben, kann es ja nur erfolgreich werden! Da kann man nicht mehr sagen dazu. Ausser: Hut Ab!

Auf eine Erfolgreiche Zusammen Arbeit und hoffentlich bis bald zum SSI Level 1.

Liebe Grüsse euer Schweizer!

Rene Trost

Autor

Keine Kommentare zu “Atemlos mit Mares und SSI: monte mare taucht ab

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*