Umwelt

San Francisco: weltweit erstes Meeresreinigungs-System gestartet

San Francisco: weltweit erstes Meeresreinigungs-System gestartet

The Ocean Cleanup, eine gemeinnützige Organisation aus den Niederlanden, die Technologien entwickelt, um die Ozeane von Plastik zu befreien, hat am 8. Septemvber 2018 das weltweit erste Meeresschutzsystem aus der San Francisco Bay gestartet Das Reinigungssystem („System 001“) steuert für einen zweiwöchigen Test auf einen Standort 240 Seemeilen vor der Küste zu, bevor es seine Reise zum Great Pacific Garbage Patch fortsetzt, um die Reinigung zu starten. Das „System 001“…

Neue Quallenart im Nord-Ostsee-Kanal beobachtet

Neue Quallenart im Nord-Ostsee-Kanal beobachtet

Eine neue Quallenart hat sich im Nord-Ostsee-Kanal etabliert. Die Brackwasser-liebende Art Blackfordia virginica ist seit Sommer 2016 ein neuer Spieler im dortigen Ökosystem. Das ergab die Auswertung von regelmäßigen biologischen Monitoring-Fahrten der vergangenen zehn Jahre, die Forschende des GEOMAR-Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, der Technischen Universität Dänemark und der Universität Kiel jetzt veröffentlich haben Globale Studien zeigen, dass die Zahl der Arten, die in fremde Ökosysteme einwandern, ständig steigt. Zwar können…

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Hitzewellen können Küstenökosysteme verändern

Modellrechnungen sagen als Folge des Klimawandels eine Zunahme von Extremereignissen wie Hitzewellen voraus. Mit einem Langzeit-Experiment in der Kieler Benthokosmen-Versuchsanlage haben Wissenschaftler des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel klare Hinweise gefunden, dass bereits Ereignisse von wenigen Tagen oder Wochen Länge Küstenökosysteme langfristig verändern können Wenn vom Klimawandel die Rede ist, dann konzentriert sich die Diskussion meist auf die steigenden globalen Durchschnittstemperaturen. Doch die Veränderungen im Klimasystem haben noch andere Auswirkungen….

Sauerstoffminimumzonen im Golf von Oman größer als erwartet

Sauerstoffminimumzonen im Golf von Oman größer als erwartet

Neue Untersuchungen der University of East Anglia (UEA) haben einen dramatischen Rückgang des Sauerstoffs im Golf von Oman bestätigt: Die Umweltkatastrophe ist schlimmer als erwartet Die Todeszone wurde durch Untersuchungen mittels Unterwasserrobotern, sogenannte Seagliders, bestätigt, die Daten in Gebieten sammeln konnten, die aufgrund von Piraterie und der geopolitischen Spannungen bisher unzugänglich waren. Die Roboter sind etwa so groß wie ein kleiner menschlicher Taucher, können aber eine Tiefe von 1.000 Metern…

Immer noch Blei aus Treibstoffen in europäischen Schelfmeeren

Immer noch Blei aus Treibstoffen in europäischen Schelfmeeren

Über viele Jahrzehnte wurde Blei (Pb) aufgrund menschlicher Aktivitäten in die Atmosphäre freigesetzt, wie etwa bei der Verbrennung von verbleitem Treibstoff. Eine Forschergruppe unter Leitung des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel konnte nun zeigen, dass nach dem Ende der Nutzung von verbleitem Kraftstoff in Europa die Bleikonzentrationen in europäischen Schelfmeeren auf ein Viertel gesunken sind. Die Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift Geophysical Research Letters veröffentlicht wurde, zeigt aber auch,…

Arktisches Meereis: Negativrekord im Februar

Arktisches Meereis: Negativrekord im Februar

Das arktische Meereis schwindet weiter: Seit Satelliten in den 1970er Jahren die weiße Kappe über dem Nordpolarmeer im Blick haben, war die Fläche in keinem einzigen Februar so klein wie in diesem Jahr. Grund dafür sind Warmlufteinbrüche, die nicht nur häufiger in die Arktis kommen, sondern auch stärker werden und weiter nach Norden vordringen Als weite Teile Europas im Februar in eisiger Polarluft bibberten, wärmten im Gegenzug milde Winde aus…