Blog

Das Mares-Team auf der Seven7Seas in Ägypten

Das Mares-Team auf der Seven7Seas in Ägypten

Auch das Mares Team braucht mal Urlaub, um sich zu erholen. Und was macht man da am besten? Richtig – man geht tauchen. Diesmal haben wir uns für das Safari Boot Seven7Seas in Ägypten entschieden. 1 Woche Liveaboard – also tauchen, essen, schlafen – so wie sich das im Urlaub auch gehört.

Direkt nach der Landung in Ägypten durften wir als allererstes in den Genuss der hochprofessionellen und top organisierten ägyptischen Bürokratie kommen. Im Endeffekt war es für uns das erste Mal, dass wir auf dem Parkplatz von einem uns hinterhereilenden, panisch agierendem Ägypter unser Visum kauften. Um seinen Puls auf 180 zu senken, bezahlten wir natürlich brav unser Visum.

St.Johns_Teaser-13Nachdem dann alle Formalitäten endlich geklärt waren, ging es nun zum gemütlichen Teil über. Zum Thema Essen: Einfach Wahnsinn, solch eine Qualität und Auswahl haben wir auf einem Tauchboot noch nicht erlebt. Zu Beginn waren wir doch etwas skeptisch, als uns der Koch vorgestellt wurde. Dieser entsprach mit 1,60m Größe und geschätzten 45 kg nicht wirklich dem Klischee eines Kochs. Was er dann jedoch zauberte war große Klasse und wir wurden belehrt, dass ein super Koch nicht unbedingt so aussehen muss wie der typische deutsche Taucher.

Doch nun zum eigentlichen Sinn der Reise, dem Tauchen. Wir haben uns für die St. Johns Tour entschieden, die viele wunderschöne Riffe und gemütliche Tauchgänge versprach. Nach dem Check-Dive, bei dem sich ein Team-Mitglied, dessen Namen wir an dieser Stelle nicht nennen wollen, beim Boje schießen fast den Finger abgerissen hat (Anm.d.R. dies passierte trotz Boat Diving Specialty), ging es mit den richtigen Tauchgängen los. Die Riffe waren wirklich einzigartig und wir konnten jeden einzelnen Tauchgang genießen. Belohnt wurden wir zusätzlich mit einer Delfinschule, die direkt vor unseren Augen spielte. Wie immer kann man viel darüber schreiben, aber am besten zeigt man alles in Bildern. Leider haben wir kein Bild von dem besonders schönen, von einem Mitbewerber gesponserten, Dugong, das sich am Eingang einer Höhle mit Rebreather und Stage-Flasche versucht hatte, in die Höhle zu zwängen.

St.Johns_Teaser-14 St.Johns_Teaser-8

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Marcel zur Verfügung gestellt, der vor der Reise sein gesamtes Mares Gehalt und mehr in eine neue Fotoausrüstung opferte. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Uwe Kiehl und die Firma UK Germany, die Marcels Notlage erkannten und das Unterwassergehäuse kostenlos zur Verfügung stellten. Falls sich jemand bereit erklärt, ein extremes Weitwinkel Objektiv zu sponsern, können wir das nächste Mal auch das Dugong fotografieren.

St.Johns_Teaser-1 St.Johns_Teaser-3

Der Service an Bord war grandios, jedes einzelne Team Mitglied der Seven7Seas war zu jeder Zeit hilfsbereit und stand dauerhaft zur Verfügung. Großes Lob an dieser Stelle. Auch die restlichen Taucher an Bord waren durchweg sympathisch, auch wenn der ein oder andere unter Wasser eher Fahrrad gefahren ist anstatt zu tauchen. Leider ging die Zeit mal wieder viel zu schnell vorbei.

Wir möchten uns bei Wolfgang May und dem gesamten Team der Seven7Seas für eine einmalige und vor allem lustige Woche bedanken. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen.

Viele Grüße

Marcel und Carsten

Autor

2 Kommentare to “Das Mares-Team auf der Seven7Seas in Ägypten”

  1. Catrin 25. Juni 2015 - Antworten

    Ich hoffe mit dem Fahrrad fahrenden Taucher bin nicht ich gemeint! 😛
    Hat Spaß gemacht und die Bildet sind echt traumhaft, die Investition hat sich also gelohnt! 😉

  2. Jonas 2. Juli 2015 - Antworten

    Vielen Dank für den schönen Bericht hat echt Spass gemacht mit euch auf der Tour. Werde das Lob für die Crew gerne weitergeben und hoffe noch mehrere von eurem Team an Bord zu begrüssen. Auf ein baldiges wiedersehen Jonas

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*