Blog

Der Fusion 52X auf Forschungseinsatz im Kesselbergstollen

Der Fusion 52X auf Forschungseinsatz im Kesselbergstollen
Florian Huber und Submaris berichten:

Für E.ON im Walchensee

Im Auftrag des größten deutschen Energiekonzerns haben wir am und im malerischen Walchensee eine geologisch-hydrologische Untersuchung des Kesselbergstollens durchgeführt. Die schwierige Aufgabe bestand darin, das Tauchboot JAGO vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel in die Verbindungsröhre zwischen Walchensee und Wasserkraftwerk am Kochelsee zu manövrieren.

10854998_817420718337858_6423477082653615508_o1669918_817420528337877_7095150027686440264_o

Der Tunnel an sich hat einen Durchmesser von 4,50 Meter, die Eisenträger am Eingang jedoch nur einen Abstand von zwei Metern voneinander. JAGO hat eine Breite von zwei Metern und zwei Zentimetern… Mit Wagenheber und Holzbalken konnten wir den Einstieg erweitern und JAGO auf die Reise durch den 1.200 Meter langen Tunnel schicken, der von unseren Tauchern schon am frühen Morgen mit einer durchgehenden Längenmarkierung ausgeleint wurde.

11021377_817420511671212_1600070431459494510_o 11079527_817420865004510_8879862219115675562_o

Mit Heizhemden, Trockenhandschuhen, Scootern und zusätzlichen Atemgasflaschen konnten wir während des 90 Minuten dauernden Tauchgangs bei vier Grad Celsius noch Proben der merkwürdigen Ausblühungen entnehmen, die sich im Laufe der vergangenen 90 Jahre im Tunnel gebildet haben. Neben dem Icon HD waren zwei Fusion 52x mit von der Partie, die unter diesen erschwerten Bedingungen einwandfrei und zuverlässig funktionierten.

1961738_817420855004511_8583585513562375046_o 11074580_817420538337876_7518877866542733831_o

Die Bilder der bisherigen Untersuchungen mit Tauchrobotern zeigten ungenügende Bildqualität und nur einen sehr beschränkten Ausschnitt der Tunnelwandung. Der begutachtende Ingenieur bei diesem Einsatz hatte durch das große Fenster des Tauchbootes einen Rundumblick und konnte sich direkt vor Ort davon überzeugen, dass die Röhre auch nach so langer Zeit immer noch in sehr gutem Zustand ist.

Natürlich war auch das Mares Team vor Ort, um sich die „JAGO“ live anzusehen.

_MG_2152 bearbeitet _MG_2259 bearbeitet

Hier ein Link zum Videobeitrag des BR:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/zwischen-spessart-und-karwendel/tauchgang-walchensee-104.html

 

 

Autor

Keine Kommentare zu “Der Fusion 52X auf Forschungseinsatz im Kesselbergstollen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*