Blog

Die Haiforscherin im Mares Team

Die Haiforscherin im Mares Team

Ich möchte mich gerne vorstellen. Mein Name ist Ornella. Geboren und aufgewachsen in der ländlichen Schweiz habe ich mich entschlossen mein Leben dem Studium der Haie zu widmen. „Eine Schweizer Haiforscherin…?“ Ja, richtig gehört! Klingt komisch und es war sicher kein leichter Weg, also hier meine Geschichte:

5 Bild (Hannah Medd)

© Hannah Medd

Mein Interesse für Biologie entstand bereits während meiner Schulzeit in Bern. Damals hat mich mein Biologielehrer sehr unterstützt und meinen Wissensdurst gestillt. Nach drei hauptsächlich theoretischen Vorlesungsjahren konnte ich mit meinem Bachelor in Zellbiologie endlich raus in die Natur. Wie immer war es der Ozean, der mich am meisten fasziniert hat. Also machte ich mich auf die Suche und fand im „Shark Lab“ auf Bimini, Bahamas, den perfekten Ort. Drei Monate durfte ich in diesem weltbekannten und renommierten Institut arbeiten. Schnell stellte sich heraus, dass es ab hier keinen Weg zurück mehr geben sollte. Mir war klar, ich würde Haiforscherin werden und NICHTS anderes!

© Hannah Medd

© Hannah Medd

Um meine Karriere weiter voran zu treiben, wechselte ich von der Uni Bern an die Uni Basel, wo ich mich für den Master of Science in Animal Biology einschrieb. Dies ermöglichte es mir nach zwei Jahren nach Bimini zurückzukehren, um meine Feldstudien für meine Master Thesis durchzuführen. Ich lebte und arbeitete für weitere acht Monate im Shark Lab, um die Ernährung juveniler Zitronenhai zu studieren. In dieser Zeit lernte ich viel, was für den Alltag eines Haiforschers wichtig ist: Haien folgen, sie fangen und taggen, Langleinen setzen, Gewebeproben entnehmen, Köder vorbereiten, Boot fahren, Tauchen usw…

Nach erfolgreichem Studienabschluss arbeitete ich für verschiedene Haiprojekte rund um die Welt. Unter anderem habe ich Zitronen-,  Tiger-, Bullen- und Hammerhaie von der Küste Floridas markiert, um mehr über ihr Wanderverhalten zu erfahren. In Französisch-Polynesien habe ich juvenile Zitronenhaie beobachtet und gefangen, um Daten für eine Langzeitstudie über die Genetik von

2 Bild (James Lea)

© James Lea

Haien zu sammeln. Als vor zwei Jahren auf den Seychellen eine Doktorandenstelle frei wurde, hätte mich nichts davon abhalten können, mich dafür zu bewerben. Und Gott sei Dank habe ich sie bekommen! Somit bin ich seit 2014 bei der „Save Our Oceans Foundation“ mit der Erforschung der lokalen Population juveniler Zitronenhaie und Schwarzspitzenhaie betraut.

Als ein Mensch, dem tägliche Routine nicht liegt, habe ich so den perfekten Job gefunden. In den vergangenen Jahren durfte ich extrem viel reisen, um in verschiedenen Laboren und für verschiedene Projekte zu arbeiten. Aus dem Koffer zu leben und mit dem Nötigsten klar zu kommen, ist für mich selbstverständlich geworden. Für den Mares Blog werde ich von meinem abwechslungsreichen Leben berichten und wie mein Job es mir ermöglicht, zu einigen der beeindruckendsten Tauchplätze der Welt zu reisen.

Herzliche Grüße von den Bahamas #Ornella

4 Bild (Michael Scholl)

© Michael Scholl

Autor

4 Kommentare to “Die Haiforscherin im Mares Team”

  1. Giovanni Demmel 9. August 2016 - Antworten

    Servus Ornella, Willkommen in Bayern.
    Ciao
    Löwentauchlehrer Giovanni Demmel

    • Ornella 6. September 2016 - Antworten

      Ciao Giovanni,

      Vielen Dank!
      Wuensche dir einen schoenen Abend.

      Ornella

  2. Bernd Ziegler 31. August 2016 - Antworten

    aloha ornella , wunderbar !!!! eine sehr engagierte erfolgsgechichte (wobei erfolg …der für die Haie gemeint ist ! :))ich finde sehr gut das jemand seine „seele “ und wissen für diese wunderbaren tiere (es gibt noch viele andere spezies die dies auch brauchen! ) einsetzt, da ich Haie auch sehr mag !schöne grüße ud weitwehin gutes gelingen . Bernd auuus Berlin ( „Lieblingshaie“ Hochseeweißspitzen und Tiger.)

    • Ornella 7. September 2016 - Antworten

      Hi Bernd,

      Vielen Dank fuer deine netten Worte.

      Ich bin natuerlich ganz deiner Meinung, dass viele Spezies unser Engagement brauchen um zu ueberleben. Und je mehr Leute wir auf unserer Arbeit aufmerksam machen, desto besser!!

      Lieber Gruss aus Florida.
      Ornella

      (Lieblings-Hai: Scalloped Hammerhead and Sicklefin Lemon Shark 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*