Blog

Freediving als Schulfach?

Freediving als Schulfach?

Das Schweizer Matura ist gleichzusetzen mit dem deutschen Abitur. Teil der Prüfung ist eine Vorwissenschaftliche Arbeit, deren Thema frei von den Schülern gewählt werden kann. Alexandra aus der Schweiz hat sich für das Thema Freediving entschieden:

„Bereits mit 10 Jahren habe ich zusammen mit meiner Familie mit dem Gerätetauchen angefangen. Mich hat die Unterwasserwelt schon immer so fasziniert und beeindruckt, dass ich meine Ferien am liebsten im Wasser verbracht hätte. Als ich dann vor der Themenwahl meiner Maturaarbeit stand, war es klar, dass es irgendetwas mit Tauchen zu tun haben muss.“

Rene Trost, Mares Botschafter und SSI Instructor Trainer, unterstützt sie sowohl bei ihrer Arbeit als auch bei ihrem Freediving Training. Ein konkretes Thema zu finden, fiel ihr nach den ersten Kontakten zum Freediving nicht schwer:

Auf der Ferienmesse in St. Gallen habe ich die ersten Freediver in Action gesehen. Ich war völlig begeistert und beeindruckt davon, wie lange sie mit nur einem Atemzug Unterwasser bleiben konnten und sich völlig frei bewegen konnten. Da war ich mir sicher, meine Maturaarbeit soll vom Freediving zum Thema Leistungssteigerung im Bereich Statik handeln.“

Wir bei Mares freuen uns über so viel Engagement für diesen tollen Sport und haben Alexandra mit dem richtigen Equipment dafür ausgestattet, welches sie bereits ausgiebig auf der Seven Seas testen konnte. Wie man auf den Fotos sieht, scheint es ihr viel Freude bereitet zu haben…

 

Autor

Keine Kommentare zu “Freediving als Schulfach?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*