Blog

Frei – mit voller Flasche oder sogar mit erweitertem Aktionsradius? … ist das etwa eine Frage?

Frei – mit voller Flasche oder sogar mit erweitertem Aktionsradius? … ist das etwa eine Frage?

Mares“Just Add Water” damit  Dein “Pure Instinct” erwacht und Du in die “Extended Range” die sich in aller Unendlichkeit vor Dir ausbreitet,vordringen kannst,

Ich gehe mal davon aus, Ihr wisst alle, dass die “Just add Water” Typen zum Stamm der Flaschentaucher gehören. Die mit dem Pure Instinct hingegen gehören zum Clan der Apnoeisten, besser bekannt als Freitaucher / Freediver und Harpunetties. Es gibt ja Leute die sagen die beiden Gruppen haben nicht wirklich viel gemeinsam. Ich hingegen glaube ja dass sich diese Aussage bei näherem Hinschauen nicht bestätigt.

Persönlich bin ich ja so ein Wanderer zwischen den Welten und habe Freunde in beiden Lagern.  Immer  häufiger bekomme ich auch den Eindruck, dass ich mit meiner Wanderlust nicht allein dastehe. Mehr und meer Taucher nehmen es nicht mehr so genau mit ihrer Stammeszugehörigkeit und tauchen mal mit und mal ohne – Gerät! Und wisst Ihr was – ich finde das richtig, richtig cool!

Ein Scuba Diver kann durch die Atemübungen die man beim Freitauchen lernt garantiert seine Tauchfertigkeiten und auch seine Tauchsicherheit positiv beeinflussen – um nur  mal eine Beispiel herauszugreifen. Apnoisten, also Freitaucher auf der anderen Seite werden sich in Situationen wiederfinden, in denen  eine Flasche Luft ( oder sollte man heute korrekterweise   eine Flasche “Gas” sagen)  auf dem Rücken ihren Erfahrungshorizont durchaus erweitern könnte. Stell Dir bloß mal vor Du hast die wirklich seltene Gelegenheit bei der Reproduktion von Korallen dabei zu sein, also dem sogenannten “Coral Spawning”. Naja, …da das nicht einfach so hoplahop passiert brauchst Du als Freitaucher schon einen verdammt langen Atem, bzw. musst diesen sehr, sehr lange anhalten können. Im Prinzip  kannst Du nur auf eine frühzeitige Ejakulation der Tiere hoffen, …ähhhm ich hoffe Ihr versteht worauf ich hinaus will?!?!?

Aber ob Du Dich für das Tauchen mit angehaltenem Atem oder das mit einer Flasche auf dem Rücken entscheidest, wir gehören  doch letzten Endes alle zu einer Familie. Wir sind die, die diesen unwiderstehlichen Drang haben den Kopf mit allem hinten dran in die Weltmeere oder Binnengewässer zu stecken, um herauszufinden was hinter dem blauen Vorhang so los ist. Jeder natürlich  nach seinen ganz persönlichen Fähigkeiten, Grenzen und Interessen.

Ausrüstung die genau für die Bereiche in die wir vordringen wollen konzipiert ist, macht unsere Erlebnisse dort nicht nur zu einer angenehmen, sondern auch zu einer sicheren Erfahrung. Das ist manchmal mehr und manchmal weniger ( Ausrüstung), …abhängig von “Space and Time”, also Umgebung/Tiefe und Zeit. Ob also “Just add Water”, Pure Instinct” oder die neue XR line für den “erweiterten“ Tauchbereich, …ich würde das ganze ja folgendermaßen zusammenfassen:

“Just Add Mares”! Das ist alles was wir brauchen UND, … was uns zu einer Familie macht – We Are  Connected by Water – verbunden durch (die Liebe zum) Wasser.

Meine Name ist Peter, I am the new kid on the Blog und  wollte diese Gelegenheit nutzen um mich mal kurz vorzustellen …und HALLO zur Familie zu sagen.

In Kürze gibt es dann etwas mehr und in der Zwischenzeit sende ich Euch Grüsse vom Blauen Planeten, …passt gut auf ihn auf, denn wie Ihr wisst, es ist der einzigen den wir haben!

Happy Bubbles oder auch happy NO Bubbles ;O  Euer Peter

Autor

Ein Kommentar to “Frei – mit voller Flasche oder sogar mit erweitertem Aktionsradius? … ist das etwa eine Frage?”

  1. peter schneider 5. September 2016 - Antworten

    Na da habe ich doch glatt den Film zum ersten Blog vergessen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*