Blog

Neue Hoffnung für bedrohte Korallen – Im Labor gezüchtete Korallen vermehren sich zum ersten Mal im Riff!

Neue Hoffnung für bedrohte Korallen – Im Labor gezüchtete Korallen vermehren sich zum ersten Mal im Riff!

SECORE International und Partnern gelingt wichtiger Schritt zur Wiederbesiedlung karibischer Korallenriffe: ihre im Labor gezüchtete Korallen vermehren sich zum ersten Mal im Riff!

Die Korallenschutz-Organisation SECORE International, die meeresökologischen Forschungsstation Carmabi auf CuraçPhoto by ©Paul A. Selvaggioao und ihre Partner züchteten Nachwuchs der stark gefährdeten, karibischen Elchgeweihkoralle Acropora palmata. Dazu haben sie Keimzellen der Koralle im Riff gesammelt und im Labor befruchtet. Nun sind die ersten Jungkorallen erwachsen geworden – sie haben ihre Geschlechtsreife erlangt und zum ersten Mal gelaicht.

“Vor vier Jahren haben wir Keimzellen der Elchgeweihkoralle im Riffe gesammelt, sie im Labor befruchtet und die entstandenen jungen Korallen nach einem Jahr zurück ins Riff ausgepflanzt“, berichtet Valérie Chamberland, Korallenriff Ökologin bei SECORE und Carmabi. „Drei Jahre später hatten die Kolonien einen Durchmesser von 30 bis 40 Zentimeter erreicht und beteiligten sich am Massenlaichen der Korallen, das jährlich in nur wenigen Nächten stattfindet.“ Zum ersten Mal haben gezüchtete Elchgeweihkorallen die Geschlechtsreife erreicht und das schon mit einem Alter von nur vier Jahren.

9. Close-up of spawning coralSECORE und Partner wenden eine Restaurationsmethode an, die auf sexueller Vermehrung und nicht auf der Produktion von Klonen basiert. Sie fördern so auch die Bildung neuer Genotypen, die bessere Chancen haben, sich an die heutigen Lebensbedingungen der Riffe anzupassen, als es Kopien von ums Überleben kämpfender Elternkolonien möglich ist. Die im Labor gezüchteten Korallen können also nicht nur den schwindenden Elchgeweihkorallen Bestand aufstocken, sondern auch zur genetischen Vielfalt dieser vom Aussterben bedrohten Art beitragen. Die Forscher geben damit der natürlichen Evolution die Möglichkeit ihren Beitrag zu leisten.

Die aktuellen Ergebnisse der Wissenschaftler lassen wieder Hoffnung auf eine Zukunft der Elchgeweihkoralle aufkeimen. Allerdings kann die Restauration von Korallen keine Wunder vollbringen und Riffe nicht einfach wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

„Unsere Methoden erlauben es grundsätzlich nur, die natürliche Regeneration zu unterstützen. Die Bedingung6. Elkhorn corals reproduce by releasing sperm-egg bundlesen müssen ausreichend gut sein, um das langfristige Überleben der ausgesetzten Korallen zu sichern. Besonders erfolgversprechend sind gut gemanagte Riff-Gebiete in einem verhältnismäßig guten Umweltzustand, in denen jedoch keine Neubesiedelung von Korallen stattfindet. Es ist nach wie vor essentiell, dass wir Korallenriffe besser schützen und lernen, sie nachhaltig zu nutzen“, betont Dirk Petersen Korallenexperte und Direktor SECORE. „Und wir müssen nun den nächsten Schritt gehen, um unser gewonnenes Wissen auch in größerem Maßstab umsetzen zu können, auf Curaçao und anderenorts in der Karibik. Zu diesem Zweck haben wir zusammen mit unseren Partnern im August 2015 ein Pilotprojekt gestartet.”

 

 

Autor

Keine Kommentare zu “Neue Hoffnung für bedrohte Korallen – Im Labor gezüchtete Korallen vermehren sich zum ersten Mal im Riff!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*