Blog

Rene Trost über seine Freediving Safari mit Nik Linder: „Atemlos auf der Seven7Seas Tour“

Rene Trost über seine Freediving Safari mit Nik Linder: „Atemlos auf der Seven7Seas Tour“

„Wer zuletzt lacht……… lacht sprichwörtlich am besten.“ Das ist mein kleines Vorwort für diesen genialen Trip in die Fury Shoals in Ägypten.

Doch beginnen wir von Anfang an. Unser kleines Abenteuer hat am 31.03.2016 am Flughafen in Zürich begonnen. Mit dabei, Andreas, Alexandra, Carmine, Loris, Nik und meine Wenigkeit.J Die Stimmung war bei uns von Anfang an genial und wir haben uns im Vorfeld schon riesig gefreut auf diese Freediving Safari. Nach einem kleinen Bremser bei der Sicherheitskontrolle ging es aber auch mit „Bomben“-Stimmung weiter in Richtung Egypt!

IMG_3809Angekommen in Marsa Alam lief alles wie am Schnürchen. Visum, Kontrolle und Transfer zur Seven7Seas, einfach perfekt organisiert!

Endlich da, war erst einmal große Begrüßung angesagt! Nicht nur mit den restlichen 4 Teilnehmen (Eva, Peter, Sarah und Uwe), darunter nicht nur der erfolgreiche Videograf Peter Schneider der die Tour filmte und dokumentierte, sondern auch die rechte Hand der Seven7Seas, Jonas, der mit uns diese Tour geleitet hat. Und natürlich Holger der als einziges Flaschenkind die Tour gebucht hat.

Nach einem kleinen Briefing, was uns alles erwarten könnte und wo es überall hingehen würde, konnten wir auch schon unsere luxuriösen Kabinen beziehen! Leinen los und ab ins Abenteuer!

Nach einer etwas stürmischen Überfahrt in der Nacht erreichten wir am Morgen unseren ersten Tauchplatz in Abu Dabab. (Der modernen Medizin sei Dank, dass es mir so gut ging und ich nicht seekrank geworden bin!). Hier konnte wir planmäßig unseren Check Freedive machen: Bestimmung der korrekten Bleimenge, Einteilung der Beginner und Fortgeschrittenen und natürlich Erkundung der Gegebenheiten wie Strömung, Wellen, etc. Alles top, also Start in die neue TiefTauchSaison!

Unser Tagesablauf:IMG_2353

06:00    Pranayma

06.30    Stretching

07:00    Freedive 1

08:45    Frühstück

11:00    Freedive 2

12:45    MittagessenIMG_2382

15:00    Freedive 3

16:30    Kaffee und Kuchen

18:00    Night Freedive

19:45    Abendessen

Mit jedem neuen Tag wurden alle entspannter und sicherer im Wasser, einfach schön zu sehen wie alle zusammen langsam eins mit dem Meer und sich selber wurden. Tiefe war dabei nicht wichtig, das kommt alles von selber! Das Wichtigste war, dass man den Frieden und die Ruhe in sich selber findet, sich respektiert und akzeptiert und mit Selbstvertrauen seine Grenzen neu auslotet!

IMG_2373IMG_2359IMG_2381

Unsere gemeinsame Zeit auf dem Schiff hat alle Teilnehmer immer näher zueinander gebracht, nicht nur unsere Erlebnisse im Wasser, mit den Delphinen im Sataya Riff zu tauchen, was mir immer noch Gänsehaut und Tränen in den Augen vor Glück bereitet wenn ich daran denke. Die Licht erstrahlten Höhlen im Shab Claudio, die alle verzaubert und in ihren Bann gezogen haben, eine große Spielwiese für Freitaucher.

IMG_3284IMG_2957IMG_3310

Auch meine Begegnung mit einem Mobula Rochen auf 20 Metern als ich am Seil aufstieg. oder der Manta am Daedalus Riff, der elegant an der Oberfläche seine Kreise gezogen hat und schlussendlich bei Nik auf 20 Metern Tiefe seine Ehrenrunde gedreht hat. Nein auch mein kleiner Rückfall am Dedalus Riff, als ich wieder zur Flasche gegriffen habe um die Hammerhaie zu sehen. Mein Fazit: No Way back to the Tank!

Was mich persönlich aber am meisten gefreut hat, ist die Freundschaft und die unkomplizierte Art jedes einzelnen Teilnehmers, die Fotos und Augenblicke dieser Tour mit jedem einzelnen –  ich werde unsere gemeinsame Zeit nie vergessen!

IMG_1498IMG_2679IMG_1741

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Teilnehmern von tiefstem Herzen für diese unglaublichen Momente die wir miteinander verbracht haben bedanken. EINFACH SCHÖN EUCH ZU KENNEN!

Aber auch ein spezielles DANKESCHÖN an die gesamte Crew der Seven7Seas für ihre zuvorkommende und herzliche Art! An Jonas und den Eigentümer der Seven7Seas Wolfgang May und an unseren Sponsor Mares! Speziell an Dusan Runjanic und Marcel Steinmeier! Und nicht zu vergessen unseren genialen und immer fröhlichen Videografen Peter Schneider!

Und zum Schluss an meinen guten Freund Nik Linder! Danke für deine Freundschaft  und diese coole Tour!

Hoffe auf ein Wiedersehen und liebe Grüsse

Eure Langflosse!

Autor

Keine Kommentare zu “Rene Trost über seine Freediving Safari mit Nik Linder: „Atemlos auf der Seven7Seas Tour“

Hinterlasse eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*